Akoplan
Institut für soziale und ökologische Planung e.V.




AKOPLAN wird 30

Unsere Ziele - Der Verein

Aktuelle Arbeitsbereiche

Aktivitäten

Projekte und Veröffentlichungen

Veranstaltungshinweise

Downloads

Links

Adresse

Kontakt


     

Broschüre:
Haus der Bibliotheken - ein Dortmunder Planungsfall

Das Haus der Bibliotheken – ein Dortmunder Planungsfall

24-seitige Broschüre, aufwendig gestaltet, mit zahlreichen Photos
hrsg. von Hartmut Koch und Wolfgang Richter
schack-Verlag
Dortmund, 1996

Diese Broschüre ist noch in Einzelexemplaren zum Liebhaber-Preis von 5,00 € incl. Porto
über Akoplan erhältlich.
 
Der Abriss der zentralen Bibliothek war einer der - auch ein überregionales Echo findenden - Sündenfälle Dortmunder Stadtplanung. Vergeblich bemühte sich eine Initiative von Architekten, Stadtplanern und einfachen Bürgern um den Erhalt des einzigartigen, sogar unter Denkmalschutz stehenden Gebäude-Ensembles aus den Jahren 1956-1958. Die Kultur an diesem zentralen Stadtplatz hatte zu weichen zugunsten einer kommerziellen Nutzung des Grundstücks, dem heutigen Karstadt-Sporthaus.

„Die SPD war Jahrzehnte lang die gestaltende Kraft in dieser Stadt.“ (OB Dr. Langemeyer in einem WR-Interview, abgedruckt in WR Dortmund v. 30.7.2008)

„Die Architektur des 20. Jahrhunderts – wenn sie sich nicht in postmoderner Beliebigkeit der Baugeschichte als Steinbruch bedient – gilt immer noch nicht als schützens- und erhaltenswertes Gut. Vielleicht braucht es erst den Schock der Trümmerlandschaft und eine jahrelange Baulücke im Herzen der Stadt, um klar werden zu lassen, was durch die Sprengung des Hauses der Bibliotheken verloren ging.“ (aus dem Vorwort der Herausgeber der Broschüre)



Ebenfalls noch bei Akoplan erhältlich:

Postkarten mit einer alten Schwarz-Weiß-Ansicht der Westseite des „Hauses der Bibliotheken“ in Dortmund mit der berühmten Fliesenbild-Fassade von Klaus Gerwin (Aufnahme von 1957).
Die Aufnahme ist identisch mit dem auf der Titelseite der Broschüre gedruckten Photo.
Postkarten abzugeben zu 50 ct/Stück zuzügl. Portokosten. Bei größeren Mengen Rabatt.





Bestellung

direkt beim Institut: siehe Adresse